Allerheiligen

Das Bild zum Gedicht

allerheiligen
Zusammenfassung
34 Allerheiligen

nachdenklich, dass es wichtig ist, den Lebenden genug Aufmerksamkeit zu schenken
Zum Vorlesen hier klicken!

Jetz is a wieder umma
vorbei is da hoasse Summa.
Die Blattln foind schee stad auf d’Eard
ma gwoschz, dass wieda Winter weard.

z’Allerheiligen is zun Gräber geeh
Latschen, Erika – a Gsteck – gonz schee.
Die brennadn Keschzn gemmb a schees Büd,
oi Jahr wieda a Ganslhaut, boid d’Musi an Kamerad’n spüht.

Es is scho wichtig, boid ma a wenk nachdenken tand,
in Liab an dia denken, die wos amoi bei ins gwen sand.
Die Zeit is so kuschz, ma gwoschtz nur vü z’spad,
a Jeda, boid as damonad, mehr aufmerksam sei tad.

Kaf nit nur oa Gsteck, kaf no an Buschn, sei gscheit
mit Rosen, fröhlich, den scheenstn, die s’geit.
Bring‘s zu dem Menschen, der Dir am meisten bedeit,
hois’n o, lassn long nimma aus, moch eam a Freid!

Pack zu de Grobkeschzn no a poor Groasse ein,
huck’z enk auf d’Nacht zomm, trinkt’s a Glasl Wein
denk dru, dass so vü wia nua miggla in Liebe tuast
damit’st nit Vasamm’s voa an Grob bereien muast.

Beschreibungen und Ausdrücke

hoasse = heisse
Summa = Sommer
schee stad = leise
d'Eard = die Erde
gwoschz = spürt es
gemmb = geben
Büd = Bild
boid = wenn
d'Musi = die Musik
an Kameraden = "ich hat einen Kameraden"
spüht = spielt
an dia denken = an die denken
bei ins gwen send = die bei uns waren
kuschz = kurz
gwoschtz = merk es
vü z'spad = viel zu spät
damonad = wissen würde
sei tad = sein würde
kaf = kaufe
oa Gsteck = ein Gesteck
Buschn = Blumenstrauss
hois'n o = umarmen
Grobkeschnz = Grabkerzen
poor Groasse = ein paar Große
huck'z enk = sitzt Euch zusammen
vü wia miggla = so viel als möglich
Vasamm's = Versäumtes
bereien = bereuen