Babyschlof

Das Bild zum Gedicht

Baby
Zusammenfassung
161 Babyschlof 2009

Gedanken zu Krise, die in aller Munde ist
Zum Vorlesen hier klicken!

Jetz homma an Huat auf – oi send vo da Krise z’nepft,
vor oim dia, de bis jetz hommb s’gonze Goid og’schepft!
Es is nit oafach, boidst des gonze frembe Goid vazockst
und jetz auf oamoi auf die Scherbn hockst!

Auf die Börsen geht’s oi Tog rund
das ma si – boid ma vüh Goid hot – firchten kund!
bei dia, die’s jetz dawischt miassat d’Hoifte a no glonga
miassat’n eigentlich nit zun Jamman ufonga!

Zwoa Börsenguru’s treffen si in da Fria,
sog da oa zun onan: „Und – wia geht’s dia?
I ku scho fast nimma richtig schloffen,
i ku ma den Urlaub in da Karibik nimma leisten – wia soid i die Zukunft schoffen!“

„I schlof wia a Baby“ sogg da oa.
“So tiaf? So friedlich? Des mecht i a – wos muas i toa?“
“Na – nit so tief und a nit friedlich – bei Gott nit!”
Er is gonz weiß im Gsicht und schaut gonz zritt.

„I ho die gonze Nacht greascht – bi nur in Bett in g’sitzt
und hu vor lauta Angst vo obn bis unten gschwitzt – 
und – du meggst es ja gonz genau wissen –
wia i an die Zukunft denkt hu, ho i zwoa Moi in d’Hosn gschissen!“

Beschreibungen und Ausdrücke

homma an Huat auf - haben wir den Hut auf
z'nepft = verbittert, verängstigt
vor oim dia = vor allem die
og'schepft = abgeschöpft
in da Fria = in der Früh
vüh Goid = viel Geld
dawischt = erwischt
maissat = müßte
d'Hoifte = die Hälfte
glonga = genug sein
ufonga = anfangen
da oa zun onan = der eine zum anderen
schloffen = schlafen
zritt = zerknirscht, bitter
greascht = geweint
zwoa Moi = zwei Mal