Beten

Das Bild zum Gedicht

beten
Zusammenfassung
263 Beten
Gedicht Dezember 2013

ein Gedicht für die Vorweihnachtszeit und die Briefe ans Christkind

Foto Internet
Zum Vorlesen hier klicken!

Advent, des is fie Kinder a scheene Zeit
wo’s krod bei ins so nette Traditionen geit!
Mit’n Opa umman Christbaam an Woid aussi geh,
der Duft vo die Keks a da Kuchi, des is schee!

Oda bein worma Kochiofen zuachiloahn
boids draussen sturmb, Du woast scho wos i moan!
Mit da Oma a Biachi lesen auf die Knia,
des sand so Sochen, die vagisst ma nia.

Da Franzei is acht Johr oid, da Hansi zehn,
derfen zu Oma und Opa gehn
und iwanochten, des tan’s gean,
wei d’Ötan a wenk feian und spat hoamkemma wean.

Wieda amoi an Heiboden obn hupfen,
sie gegenseitig oichischupfen,
eichikuglen, liegenbleiben, schmecken,
die Spinnwebn zuaschaun auf da Decken.

Auf’d Nocht weaschtz zum oichizwogen,
die Oma mecht gean, dass a Gebet aufsogen.
Dahoam is des jo nimma recht dabrauch,
de zwoa kinnans owa scho, se send ja schlauch!

„Müde bin ich, geh zur Ruh“
da Franzei schaugg die Oma u,
sie schaugg z’friedn, wira bet da Bua
„und mach jetzt meine Äuglein zua“.

Bett feschtig, gib an Hansi an Schupfa mit’n Fuaß,
damit a woas, dass a s’Kreizzeichen mochn muas,
ma moand, er hot sei Soch jetz tu,
do fong a no amoi zum Beten u!

„Und liebes Christkind, bring a Smartphone hoia,
de sand jetz in Aktion und drumm nit toa,
und „Die Siedler online“ warn a nit bled
so wias auf mein Wunschzeddl obn steht!“

„Warum schreist denn so?“  da Hansi kus nit vasteh,
„des muas decht a mit normala Lautstärk geh!
Des Christkind is jo nit derisch, tat i moan!“
„Na eh nit, owa da Opa miassat siest s’Hörgerät eichitoan!“

Beschreibungen und Ausdrücke

wo's krod bei ins = wo es gerade bei uns
geit = gibt
umman = um den
an Woid aussi geh = in den Wald hinaus gehen
a da Kuchi = in der Küche
Kochiofen = Kachelofen
zuachiloahn = hin-/anlehnen
sturmb = stürmt
wos i moan = was ich meine
a Biachi lesen = ein Buch lesen
auf die Knia = auf den Knien
vagisst ma nia = vergißt man nie
iwanochten ? übernachten
des tan's gean = das tun sie gerne
wei d'Ötan = weil die Eltern
wenk feian =ein wenig feiern
hoamkemma weand = nach Hause kommen werden
oichischupfen = hinunterschupfen
eichikuglen = hineinfallen
oichizwogen = waschen
mecht gean = möchte gerne
dabrauch = üblich
de zwoa kinnans =die beiden können es
owa scho = aber schon
se send ja schlauch = sie sind ja schlau
wira bet = wie er betet
bett feschtig = betet fertig
an Schupfa = einen Stoß
mit'n Fuaß = mit dem Fuß
damit a woas = damit er weiß
dass a s'Kreizzeichen = das Kreuzzeichen
mochn muas = machen muss
ma moand = man meint
er hot sei Soch jetz tu = er hat seine Sache erledigt
hoia = heuer
drumm nit toia = darum nicht teuer
warn nicht bled = wären nicht dumm
kus nit vasteh = kann es nicht verstehen
nit derisch = nicht taub
tat i moan = würde ich meinen
na eh nit = nein, eh nicht
owa da Opa = aber der Opa
miassat siest = müsste sonst
eichitoan = hineintun