Bienensterben

Das Bild zum Gedicht

Biene
Zusammenfassung
393 Bienensterben
Gedicht Mai 2019

Das wichtige Thema Bienensterben ist ja in allen Medien präsent - eine etwas boshafte Betrachtung

Bild Internet
Zum Vorlesen hier klicken!

Die Schi kimma jetz an Koia stöhn
und s’Wondazoig u’ziang, boid ma aussi wöhn.
Ma siecht, wia die Vegei eifrig Nestei bauen
und wia die Bleami viewitzig aussaschauen.

Da Sepp foscht mid sein Buam an Pillersee,
zun Spaziangeh is die Runde richtig schee,
bein Strondkaffee hoin sie si a Jausen,
da Sepp muas jo a amoi auf’s Heisl sausen.

Da Bua passt an Moment nid auf
und steig auf a tirmische Biene drauf!
Es tuat eam load, owa es is leida vie,
die Biene lieg am Boden und is sauwa hie!

Do geht’s auf! Da Papa hoit a Red:
Wia wichtig die Bienen sind und wia’s in geht,
boid ma den Lebensraum von die Bienen vanichten
und mit die Spritzmittel s’gonze Leben hi’richten.

Dass die Varroamilben die kloan Bienen fressen,
und natürlich an Einstein sei Zitat derf a nid vagessen:
„Boid die Bienen nimma send, is a mid di Menschen gor“,
des waar natürlich bled, des is oin klor.

„Loss da des a Lehr sein, denk an den Bienentod!
Es gibb jetzt fie 3 Wochen koan Honig mehr auf’s Brot!
Vielleicht denkst nocha no adiam dru,
wos i da vom Bienensterben beibrocht hu!“

Bein Hoamfohn is an Auto in gonz stad,
da Bua mocht an Eindruck, das a wenk nochdenken tad,
do – Zack – auf da Autoscheiben heascht ma an Tuscha
und ebbas fliag weck, ma sicht an Huscha.

An Vogl hot’s an die Autoscheiben k’haut
da Sepp is gonz vazweifid, do sog da Bua gonz laut:
„Wenn du do a dein Lehr draus ziagst, mecht i di Frogn:
Vazöhst du des da Mama, oder soid i ihrs sog’n?“

Beschreibungen und Ausdrücke

Die Schi können wir jetzt in den Keller stellen
und die Wanderausrüstung anziehen, wenn wir ins Freie wollen.
Man sieht, wie die Vögel fleissig Nester bauen
und wie die Blumen (vorlaut) herausschauen.

Der Sepp fährt mit seinem Buben zum Pillersee,
zum Spazierengehen ist die Runde richtig schön,
beim Strandkaffee holen sie sich eine Jause,
der Sepp muss ja auch einmal auf das WC laufen.

Der Bub passt für einen Moment nicht auf
und steigt auch eine verwirrte Biene drauf!
Es tut im leid, aber es leider vorbei,
die Biene liegt am Boden und ist tot!

Da geht es los! Der Papa hält eine Rede:
Wie wichtig die Bienen sind und wie es uns geht,
wenn wir den Lebensruam der Bienen vernichten
und mit den Spritzmitteln das ganze Leben kaputtmachen.

Dass die Varroamilben die kleinen Bienen fressen,
und natürlich darf er das Zitat von Einstein nicht vergessen:
Wenn die Bienen nicht mehr sind, ist es mit den Menschen aus,
das wäre natürlich dumm, das ist allen klar.

"Laß dir das eine Lehre sein, denk an den Bienentod!
Es gibt jetzt für 3 Wochen keinen Honig mehr auf's Brot!
Vielleicht denkst du dann noch manchman daran,
was ich dir vom Bienensterben beigebracht habe!"

Beim Nachhausefahren ist es im Auto ganz still,
der Bub macht den Eindruck, dass er ein wenig nachdenkt,
da - Zack - auf der Autoscheibe hört man einen Knall
und etwas fliegt weg, man sieht einen Schatten.

Einen Vogel hat es auf die Autoscheibe geknallt
der Sepp ist ganz verzweifelt, da sagt der Bub ganz laut:
"Wenn du deine Lehrer daraus ziehst, möchte ich dich gerne fragen:
Erzählst du das der Mama, oder soll ich ihr das sagen?"