Bremstich

Das Bild zum Gedicht

Pferdebremse
Zusammenfassung
301 Bremstich
Gedicht Juli 2015

ein Liebesgedicht (der etwas anderen Art)
Zum Vorlesen hier klicken!

Die mehran vo ins kennand des guad,
boid di a Rossbrem beisst, wia weh des tuat!
I hu nit aufpasst, hus nit daseg’n,
is so schnoi gonga, do wor’s scho gscheg’n!

Mei, hod des brennt, hot des donn g’juckt,
vor oim boid ma auf dem Biss draufhuckt,
a roda Binggel, dick und gschwoin,
dia unneddigen Sauviecha soid da Teifi hoin!

Boid neamb zuschaut muas i auf mein Binggel riwin,
des juckt aso, des ku ma sicha neamb vaiwin,
i woas, dass s’danoch no vüh, vüh schlimma weascht
und no mehr juckt und brennt wia zeascht!

Owa des nimm i fie den momentanen Genuss in Kauf
und tua mit’n Finga danach a wenk Spuke drauf,
i tua des immer und immer wieda,
mein Bledheit is ma richtig zwieda!

Dianei, i hu Deine wundascheen Augn gsegn
und um mein Vastand wor’s vo doscht weck gschegn!
Ku nimma schloffen, koa Essen schmeckt mehr richtig,
denk nur mehr an Deine scheen Hoor, nur Du bist wichtig!

Boid i Dei Haut gspia, Du dabei owa spöttisch lochst,
Du mi zu Dir zuichidruckst und decht iwa mi lustig mochst,
woas i, Du nimmst mei Liab nit ernst, Du tuast mit mir nur spühn,
owa Di aufz’geben, dazua feit ma da Wühn!

Mei Rossbrembiss am Osch kimmb mir in Sinn,
wei i vor lauta Liab zu Dir so deppat bin,
i woas, dass ma bei an Beissbiggel nit krotzen tuat:
Owa im Moment wost bei mir bist, is des so guad!

Beschreibungen und Ausdrücke

die mehran vo ins = die meisten von uns
hus nit daseg'n = habe es nicht gesehen
is so schnoi gonga = ist so schnell gegangen
do wor's scho gschegn'n = da war es schon geschehen
vor oim boid ma = vor allem wenn man
a roda Binggel = ein roter Binkel
gschwoin = geschwollen
dia unneddigen = die unnötigen
soid da Teifi hoin = soll der Teufel holen
boid neamb zuaschaut = wenn niemand zuschaut
mein Binggel riwin = meinem Binkel reiben, kratzen
des ku ma sicher = das kann mir sicher
neamb vaiwin = niemand verübeln
schlimmer weascht = schlimmer wird
wia zeascht = wie zuerst
richtig zwieda = richtig zuwider
Dianei = Mädchen
vo doscht weck gschegn = von diesem Augenblick geschehen
ku nimma schloffen = kann nicht mehr schlafen
scheen Hoor = schönen Haare
boid i Dei Haut gspia = wenn ich Deine Haut spüre/fühle
spöttisch lochst = spöttisch lachst
Du mi zu Dir zuichidruckst = Du mich zu Dir hindrückst
iwa mi lustig mochst = über mich lustig machst
feit ma da Wühn = fehlt mir der Wille
am Osch = am Hintern (Arsch)
nit krotzen tuat = nicht kratzen soll