Da Rosenkranz

Das Bild zum Gedicht

Rosenkranz
Zusammenfassung
49 Da Rosenkranz

nach einem Witz
Zum Vorlesen hier klicken!

A da Pfarrkirch weascht a Hochamt gfeiert,
so oas, wo da Pfarrer ois in Lateinisch leiert
und dazua a no a wenk foisch sing
und doscht und da a Ministrant dazua spring.

Da Franzei huckt direkt unterm Predigtstui
vo dem was da Pfarrer da so red vasteht a nit fui!
Longweilig – nur so ku ma die Situation beschreibn,
er mog owa nit aus – er muas no bleibn.

A Boisei hüft eams Nosenboun –
er stiescht a da Nasen gonz valoun,
draht’s zwischen d’Finger bis der Rotz is truckn
und schießt die Kigei an die easchte Reih, wo d’Diandln hucken.

Oft galing hoit a an Rosenkranz aus da Hosen,
tuat nebenbei iwa eam auf d’Predigt losen,
woas owa nit, wos der Herr Pfarrer do so moant,
boid er von dem Schlimmen red, woas die Junga an Bett in toant.

Er spüt mit’n Rosenkranz – draht’n um die Hond
und schwenggetzt die Kugeln ummanond.
Da Pfarrer schaut vo om bes zua,
da Franzei gwoscht’s nit und gibt koan Rua.

Vo da Stiagn ocha bleib a no oamoi steh –
muas sogar zwoa Schritt zum Franzei higeh
und ermahnt eam sanft: „Ehre Deinen Rosenkranz!
Jede Perle symbolisiert einen Heiligen, lieber Franz!“

Die gonzen Leit drahn si noch’n Franzei um-
mei – is des dem Franzei z’dumm!
Gonz heilig muas a d’Hantei foitn
und gonz ruhig tuat a an Rosenkranz hoitn!

Die Gloggn leitn – die Wandlung is glei vi,
der guade Vorsatz und die Andacht is schon long dahi!
er schwing an Rosenkranz iwan Finger – eam reicht die longe Stund
und flüstert: „So Manda – jetz hebb’s enk guat u – wei jetz geht’s rund!“

Beschreibungen und Ausdrücke

weascht = wird
foisch = falsch
Boisei = eine Weile
Nosenboun = Nasenbohren
stiescht = bohrt
valoun = verloren
Kiegei = Kügelchen
easchte Reih = erste Reihe
Diandl = kleine Mädchen
oft galing = nach einer Weile
iwa eam = über ihm
losen = horchen
moant = meint
boid = wenn
toant = tun
spüt = spielt
schwenggetzt = schwingt
ummanond = herum
vo om bes zua = von oben böse zu
gschwoscht's = bemerkt es
oacha = herunter
Hantei = kleinen Hände
Gloggn = Glocken
glei vi = gleich vorbei
Manda = Männer
hebb's enk = hebt euch