Dawoxn wean

Das Bild zum Gedicht

dawoxn
Zusammenfassung
50 Dawoxen wean

Die Kinder haben es schwer, erwachsen zu werden - vielleicht sollten wir ein wenig Empathie zeigen
Zum Vorlesen hier klicken!

Jo Mannei, wos tuast denn hintern Stoa?
Wos reast denn do hinten gonz alloa?
Derf i mi a wenk zu dir hucken?
Nocha brauch i mi nit soweit oichi bucken.

Kimm her, tua d’Hantei um mein Hois,
wisch da d’Nosn o, nocha verzöh’st ma ois!
Was is passiescht, wos homm’s da denn tu?
Lass da nur Zeit, nocha fongst s’vazöhn u.

Wos? – d’Schuitasch homms da ocha krissen
und s’Kappi homms in d’Ochn gschmissen!
Und jetz host Ongst, dass d’Öttan di bein Ohrwaschl nemmand,
boid’s auf’d Nacht nervös vo da Orweit hoamkemmand?

Host scho was gessen, wor’s a daweascht?
A, du mochst da soiwa a Pizza im Mikrowoinheascht?
A so, d’Mama sog, des Soibsständig sei, des is so wichtig,
jo boid sie des sog, oft is des sicher richtig!

Schau Mannei, do host a wenk an Tschoggalad,
den wos i ma vie’d Jausn mitgnumma had.
Es hüft hoid decht, a wenk beinanda hucken
und si gonz fest zun Herzen zuachi s’drucken!

Kimm, gib ma d’Hond – i fia die zruck.
Aso, du wohnst eh glei enta da Bruck.
Jo Mannei, bein Soibstständig wean, weaschts no oft zun Rean!
Es ist heitzutog oundla schwar, des Dawoxnwean!

Beschreibungen und Ausdrücke

Dawoxn wean= Erwachsen werden
Mannei = Kosewort für Buben
Stoa = Stein
reast = weinst
hucken = setzen
oichi = hinunter
verzöh'st = erzählst
ocha = herunter
Ochn = Ache (Bach)
Öttan = Eltern
Orweit = Arbeit
hoamkemmand = heimkommen
daweascht = der Rede wert
Tschoggalad = Schokolade
hucken = sitzen
Bruck = Brücke
oundla = wirklich