Der Besen

Das Bild zum Gedicht

Besen
Zusammenfassung
23 Der Besen

ein Witz als Gedicht
Zum Vorlesen hier klicken!

Des Leben is nit oiwei so oanfach wir’ans moant,
wei Zwoa die zammlebn, nit oiwei so toant,
wia der Onare vom Oanan wü -,
aft  weascht’s dem Onan adiam zfü.

Da Lois is a Hucka – geht nit gean hoam,
mog gern a nedla Bierl mit an schen Foam.
Oft gnuag, dass er schee stad hoamweaschz noggelt
und möglichst stad in die Bettstatt waggelt.

Sei Resi sicht des garnit gearn!
Sie ku a gonz schee grantig wearn!
Die Resi hot für Haar auf’d Zähnt,
des woas a jeder, der sie kennt.

Am Freitag – eigentlich is scho Samstag Frua,
schwergelt der Lois der Hoamstatt zua.
Sicht sei Oide – wias voan Haus mit’n Besen steht,
ausweichn is unmiggla – ja des is bled!

Er richt si auf – so guat er’s hoit no ku,
sie heb schon schrill zun Keifen u!
Er schaugg’s schnippisch u – und heb sie u bein Eck -,
„Kehrst die Vorbeibrugg – oder fliegst krad weck?“

Beschreibungen und Ausdrücke