Die Sternschnupp

Das Bild zum Gedicht

Sternschnuppe
Zusammenfassung
96 Die Sternschnupp

Ein Nachdenkliches
Zum Vorlesen hier klicken!

Um’s Noijohr umma wor hoia koa Bresei Schnee,
die Luft wor truckn – die Fernsicht schee,
bei da Nocht hommb Mond und Sternei gstroiht –
da schau i gern – wei mir des gfoid!

Auf omoi – i dawisch zufällig genau die Stöh,
schießt a Sternschnuppn vorbei – es geht ganz schnöh!
Vo da Mitt von Himmi bis hintern Sender auf’n Horn,
eascht do hu i den Stern mit sein Schwoaf aus’n Blick verlorn.

D’Augn zuamochn, eppas wünschen – des ist der Rod!
Des is so soitn, des zu vasamma, des war schod!
So steh i da – mittn auf’n Weg,
rätsel a wenk hin und her und überleg!

Mehr Goid – na eigentlich hu i ois, wos i so brauch.
A dicks Auto – so oas wia’s jetz oi hommb – na, des is nit schlauch!
Kimm mit mein iwaroi leicht hi, wo i hi muas,
und gsinda is sowieso, i geh amoi z’Fuas.

A Woidroas, aussteign, auf a Insel, nur Sand und Poimbaam!
I fircht, dass i mi gschleinat, das i wieder zu insare Berg hoam kaam!
A poor Tagei Urlaub – jo des is scho fei
owa gornix mehr orweiten, des muas decht a wieder nit sei!

D’Heidi Klum, oder siest oane vo de Scheen,
de oiwei g’styled und frisch u’gmoin iwan Laufsteg geen?
I woas scho, wer mi gern hot, wer dafie sorg, dass mir guat geht –
a bissei schaugn is scho krecht – owa ois Onare war bled!

Ja – wos mecht i nocha vo dem Stern?
Boid i mir des genau iwaleg, weaschtz glott a so wean,
dass i d’Augn wieder aufmoch – und soim gornix brauch –
boid Du den Wunsch meggst, moggst’n hom – i moa des  wa schlauch!

Grod aso wias is und gsundbleim – des war nit bled!
Owa i hoffat hoit scho, dass des a ohne Stern geht!
Vielleicht miass ma für’s Glück oafach des megn, wo’s ma hommb,
oiwei: „Wos i mecht, muas is homm“ – des is vadommb!

(Vielleicht müssen wir für das Glück einfach das mögen, was wir haben
immer: „was ich möchte, muss ich haben“ – das ist falsch)

Beschreibungen und Ausdrücke

Neijahr = Neujahr
umma = herum
hoia = heuer
Bresei = Brösel, wenig
gfoid = gefällt
Stöh = Stelle
schnöh = schnell
Sender auf'n Horn = Fernsehsender am lokalen Berg
Schwoaf = Schweif
eppas = etwas
winschen = wünschen
der Rot = der Rat
soitn = selten
vasamma = versäumen
schod = schade
Goid = Geld
hu i ois = habe ich alles
iwaroi = überall
gsinda = gesünder
z'Fuas = zu Fuß
Woidroas = Weltreise
Poimbamm = Palmenbäume
fircht = fürchte
i mi gschleinat = ich mich beeilen würde
hoam dakaam = heim kommen würde
orweiten = arbeiten
siest oane = sonst eine
Scheen = Schönen
u'gmoin = angemalen, geschmickt
krecht = richtig, erlaubt
sist = sonst
ois steh - alles stehen
mecht = will
iwaleg = überlege
glott a so wean = glatt so werden
soim = selber
boid = wenn
gsundbleibm = Gesund bleiben
fie's Glick = für das Glück
vadommt = verdammt, falsch