Die Zahnfee

Das Bild zum Gedicht

333-zahnfee
Zusammenfassung
334 Die Zahnfee
Gedicht November 2016

wie die kleine Resi den Opa korrigiert

Bild Internet
Zum Vorlesen hier klicken!

Boid bei die Kinda die Zähnd ausfoin, find i den Brauch nett,
die Kloan vastecken donn den Zohnd unterm Poister bei ean Bett
und boid a nid faul ist, ku die Zohnfee kemma,
a kloas Gschenk hilegn und den Zohnd mitnemma.

Mia hommb die kloan Zahnei in a Schachtei tu,
is nett, wonn ma si an die Zeit erinnan ku!
Wonn ma die leichtenden Augn wieda vor sich hod,
die Zeit vageht so schnoi – is woitan schod.

An Opa vo da kloan Resi geht’s gor nid guad!
Hod wos mid’n Bauch, wei a speiben tuad.
S’Dianei mecht an Opa helfen, sie mog’n gean,
sie is sicha, dass sein Bauch wieda hinkriagn wean.

Da Opa tuat da Kloan so load,
wira an Bett in ligg mid da u’trentzt’n Pfoad,
a frisch Leintuach, die Nochtpfoad frisch,
si tand a Kudel Tee und an Zwieback auf’n Tisch,

oft locht da Opa wieda, tuad Latzi mochen,
die Resi und die Mama kinand mid eam lochen.
Am Nochtkastl liegg a Schneitztiachi, drunta seine Zähnd,
des is ebbas wos die Resi no nid kennd!

Sie schleicht zuachi, heb des Tiachi a wenk u,
damit sie des Biss besser untasuachen ku
und flüstad: „Opa, des geht so nid, des sog i dia!
Den Trick, den glabb da die Zohnfee nia!

Beschreibungen und Ausdrücke

Wenn bei den Kindern die Zähne ausfallen, finde ich den Brauch nett,
die Kleinen verstecken dann den Zahn unterm Polster bei ihrem Bett
und wenn der nicht faul ist, kann die Zahnfee kommen,
ein kleines Geschenk hinlegen und den Zahn mitnehmen.

Wir haben die kleinen Zähne in ein Schachterl getan,
ist nett, wenn man sich an die Zeit erinnern kann!
Wenn man die leuchtenden Augen wieder vor sich hat,
die Zeit vergeht so schnell, ist wirklich schade.

Dem Opa von der kleinen Resi geht es nicht gut!
Hat etwas mit dem Magen, weil der brechen muss.
Das Mädchen möchte dem Opa helfen, sie mag in gerne,
sie ist sicher, dass sie seinen Bauch wieder hinbekommen werden.

Der Opa tut der Kleinen so leid,
wie er im Bett liegt mit dem angepatzten Hemd,
ein frisches Leintuch, das Nachthemd frisch,
sie stellen eine Kanne Tee und einen Zwieback auf den Tisch,

dann lacht der Opa wieder, macht seine Späße,
die Resi und die Mama können mit ihm lachen.
Am Nachtkästchen liegt ein Taschentuch, darunter die Zähne,
das ist etwas was die Resi noch nicht kennt!

Sie schleicht sich hin, hebt das Tuch ein wenig an,
damit sie das Gebiss besser untersuchen kann
und flüstert: "Opa, das geht so nicht, das sage ich dir!
Den Trick, den glaubt dir die Zahnfee nie!"