D’Weissen

Das Bild zum Gedicht

Weisspartei
Zusammenfassung
115 D'Weissen

ein konstruktiver Vorschlag zur aktuellen Wahldiskussion und zur (verständlichen) Politverdrossenheit
Zum Vorlesen hier klicken!

Die Regierung hot sie jetzt endgültig zastridden,
den Briaf an die Kronenzeitung hot’s nit dalidden.
Is owa eh nit schod, is vielleicht guad, dass noi ufongga,
is ja im letzten Johr nit vüh weidagonga!

I woas owa nit, wos soid i toa –
is woitan hoscht, wei i hoit moa:
Es weascht si nix ändern, des homma ois scho khobb!
Drum kimm i ma a wenk vie, ois wia a Lobb!

I häd an Vorschlag, vielleicht tat’s funktionian:
Vielleicht kunnt’n des die Politika amoi prowian!
I gründ die Partei der Weißwähler, des is die Idee,
de nimm i, boid i im Herbst zu da Woih higeh!

Um des wos die Weisswoia gwinggand, kinnand ma die Onan reduzian,
des foid eh nit auf, wei die mehran gehnd eh lei spazian.
Schee gleichmässig – nochn Schlissel vo da Woi
reduzian ma die Roten, Schwaschzen, Blauen – oafach oi!

Boid die Regierung kleana is, spoh ma ins an Haufen Göd,
des gem ma die Orma, weis doscht föd.
Vielleicht strengan sie si nocha wida u
donn häd i mit meiner Idee wos Guats tu!

Beschreibungen und Ausdrücke

zastridden = zerstritten
dalidden = war zu viel
ufongga = anfangen
vüh weidagonga = viel erreicht worden
wos soid i toa = was soll ich tun
woitan hoscht = sehr schwer
wei i hoit moa = weil ich meine
weascht = wird
khobb = gehabt
a wenk = ein wenig
ois wia a Lobb = wie ein Idiot
prowian = probieren
da Weisswoia = der Weißwähler
woih = wähle
gwinggand = gewinnen
kinnand = können wir
die Onan = die Anderen
foid eh nit auf = fällt nicht auf
die mehran = die meisten
spoh = sparen
die Orma = den Armen
föd = fehlt