Fasanenjogd

Das Bild zum Gedicht

fasan
Zusammenfassung
218 Fasanenjogd 2012

was man bei der Jagdprüfung nicht lernt
Zum Vorlesen hier klicken!

Es is schon guad, dass d’Jaga geit!
Send owa scho a wenk onare Leit!
Mit eigener Sproch, verwandt mit‘n Latein,
muast vüh leana, brauchst zun Jagan ja den Schein.

Das Seppi hot sie a Schrottbix kafft,
hot vüh g’learnd und a die Priafung gschafft,
scho bei da easchten Pirsch geht ois nach Plan:
Mit sein Hund zomm schiasst a an Fasan!

Den Vogel bringa hoam – des wor a Freid,
die Nochbarn weand einglodn, weis an Broden geit.
Im Internet hot sei Frau ois aussagafunten,
dass man mit‘n hoassn Wossa iwagiassen kunnten,

an Kopf noch unten und geg‘n an Strich rupfen,
guad würzen und in den Ofen schupfen.
Aufgiass’n wia bei da Weihnachtsgans,
von Honig kriag da Vogl an scheen Glanz.

Die Knedl von Sinnesberger,damit’s hinhaut,
mit o’brodna Speck im Sauerkraut.
Des riacht so guad, die Gäste kemmand,
de nach und nach ihren Platz einnehmand.

Der Broden macht a herrlich’s Büd!
„Sog, mit was hast Du denn den Vogl g’fühd?“
Erstaunt schaut d’Hausfrau, wos des woi war:
„Eigentlich mit gornix, weil der wor nit laar!“

Beschreibungen und Ausdrücke

d'Jaga = die Jäger
geit = gibt
onare Leit = andere/besondere Leute
vüh leana = viel lernen
fi's Jagan = für das Jagen
Schrottbix = Schrotgewehr
kafft = gekauft
vüh glearnd = viel gelernt
weis an Broden geit = weil es einen Braten gibt
aussagfunten = herausgefunden
hoassn Wossa = heißem Wasser
iwagiassen kunnten = übergießen könnten
geg'n an Strich = gegen den Strich
guad = gut
Knedl = Knödel
Sinnesberger = Gastro-Großmarkt
o'brodan Speck = abgebratenen Speck
herrlich's Büd = herrliches Bild
g'fühd = gefüllt
wos des woi war = das das wohl soll
wor nit laar = war nicht lehr