Fliegln

Das Bild zum Gedicht

adler
Zusammenfassung
170 Fliegln 2010

ein sehr persönliches Gedicht - meiner Tochter gewidmet
Zum Vorlesen hier klicken!

Mia kimmb vie, i gspier no die zoarte Haut,
siech Dei sias Gsichtl wias zu mir aufschaut,
im Kreissoi – s’easchte Moi – i siech des Büd
die guat zwanzg Johr wor’n vo gonz vü Liab erfüht.

Krod no siech i Di mit’n Laterndl im Kindagorten,
bei da Maturafeier stoiz auf Dein Vorzug worten,
siech, wia fie ins die Sun aufgeht,
wenn insa kloa’s Dianei in da Kuchitiar steht.

Und jetz host Dei eigene Wohnung – bist voia Stoiz,
wo Du und Dein Freind jetz hinziachen woits,
es hobb’s mitanond enka eigenes Nestei g’schoffen,
hobbs a scho s’easchte Moi in da neichen Wohnung gschloffen.

Boidst jetz vor mia steh’st – hüflos so wia i,
lafft bei mir a Film – denk ma wia donkbar dass i bi,
fie die Johr, in denen Du ins dalabb host, das ma Di begleiten,
die Ratschläg u’gnumma host,  zualossen host das mia Di a wenk leiten.

Is guat wohn – i siech a junge Frau, die woas wos wüh,
mit an guadn Heaschz und sehr vüh Gfüh.
Die Zeit is woitan schnoi vagonga – jetz is wia’s is,
die Kindheit is endgültig umma – des is jetz gwies!

I bi ja froh, es seit’z nit weit weck,
die neiche Wohnung is krod amoi um’s Eck,
Es is guad, wenn ma adiam dru denkt
die Kinder sand nur gliechen – gornia gschenkt.

Boidst mi umarmst, gspiar i, dass’st woas‘d wo her dass‘d kimmst,
Boid i in die Augn schau, woas i dass’d Dei Leben  in Angriff nimmst,
es is ins gelungen – tat i ma denken
dass ma Dir tiafe Wurzeln und gonz groaße Fliegl’n schenken.

Beschreibungen und Ausdrücke

mia kimmb vie = mir kommt vor
i gspier = ich spüre
siech =sehe
sias Gsichtl = süßes Gesicht
Kreissoi = Kreißsall
s'easchte Moi = das erste Mal
Büd = Bild
wia fie ins = wie für uns
insa kloas Dianei = unser kleines Mädchen
Kuchitiar = Küchentüre
voia Stoiz = voller Stolz
hinziachen woits = hinziehen wollt
es hobb's = ihr habt
enka kloas = euer kleines
boidst = wenn Du
dalabb host = erlaubt hast
u'gnumma = angenommen
zualossen = zugelassen hast
is guat wohn = ist gut geworden
die woas wos wüh = die weiß was sie will
guadn Heaschz = guten Herz
sehr vüh Gfüh = sehe viel Gefühl
woitan schnoi = wirklich schnell
vagonga = vergangen
nit weit weck = nicht weit entfernt
krod amoi ums Eck = gerade ums Eck
ma adiam dru = manchmal daran
sand nur gliechen = sind nur geliehen
gornia gschenkt = niemals geschenkt
gspiar i = spüre ich
dass's woast = dass Du weißt
dass's kimmst = woher Du kommst