Frühlingsgefühle

Das Bild zum Gedicht

Spinnen
Zusammenfassung
206 Frühlingsgefühle 2011

Überlegungen der Dankbarkeit für die Gnade der menschlichen Natur, die uns Menschen(Männer) zuteil wird
Zum Vorlesen hier klicken!

Frühling is – bein Tog is wieder lind,
die Luft is sauber, es waht a worma Wind,
die Vegei singand, dann‘d Nestl bauen,
sie muas si um a Mandl fie ihre kloan Vegei schauen!

Fie’n Gogl weascht die Orweit a wieda mehr,
er kraht, plustert si auf und is hinter seine Henna her.
Boid die Dianei stod die Schianzüg wieda Diandln trogn,
gfoid des ins Mandaleit gut – des trau ma leicht z’sogn!

Nit iwaroi geht’s so friedlich zua!
Do hommb die Mandaleit nix z’lochen, mei liawa Bua!
Bei die Gottesanbeterinna mog a schaugn, dass a weida kimmb,
siest weascht a g‘fressen – liest man oiwei wieder das des stimmb!

Vo da Wespenspinn hu i k‘head – dass si die Manndln u‘schleichen – gonz stad,
damit die Spinnerin, di a so bled tuad, eam nit glei gwon tat!
Boid a feschtig is, lost’d an inna stecken und haut o,
damit sie moand, er is no oiwei do!

So gibbs no vüh sonderbare Taktiken bein Kindermochen,
a poor send lustig – onara wieder gornit zun Lochen!
Bi i froh, dass insere Weiwaleit nit a so spinnand
und mir gonz fein und ohne Angst a wenk zuachilieg‘n kinnand!

Beschreibungen und Ausdrücke

waht = weht
Vegei = die Vögelein
Mandl = Mann, Partner
fien' Gogl = für den Gockelhahn
Orweit = Arbeit
boid = wenn
stod = statt
gfoid = gefällt
Mandaleit = Männer
z'sogn = zu sagen
nit iwario = nicht überall
nix z'lochen = nichts zu lachen
liawa Bua = mein lieber Bub
dass a weida kimmb = dass er weg kommt
siest = sonst
weascht = wird
a gfressen = er gefressen
hi i k'head = habe ich gehört
u'schleichen = anschleichen
gonz stad = ganz still
di a so bled tuad = die sich auch so blöd benimmt
eam nit = ihn nicht
glei gwon = gleich merkt
boid a feschtig is = wenn er fertig ist
lost'd an inna = läßt er ihn drinnen
moand = meind
er is no oiwei do = er ist noch immer da
onare = andere
gornit = garnicht
Lochen = Lachen
Weiwaleit = Frauen
zuachilieg'n = beisammen liegen
kinannd = können