Grandawossa

Das Bild zum Gedicht

322 Grandawossa
Zusammenfassung
322 Grandawossa
Gedicht Juni 2016

ein praktischer Lösungsansatz

Bild lizensiert Fotosearch
Zum Vorlesen hier klicken!

„A goidane Hochzeit is so schee!
Des gibb’s jo heit nimma oft, i tat’s gean vasteh,
wia host des g’schafft, tat des gean aussafinten,
und des Geheimnis vo ona intakten Partnerschaft ergrinten!

Mia geht’s jo gornit guad – des gib i zua,
nix passt meina Frau, wos i so tua,
woas nid, is da Wexel vielleicht a Grund,
tat gean prowian, ob i wos ändan kund!

An U’fong hu i adiam no s’Hörgerät o’draht.
Is owa oiwei schlechta wohn, woas nid wos i no tad,
geh Sepp, sog ma, wos tuast du,
is jo schod, wei i mei Weiwi so gean hu.“

„Host sicha scho amoi von Grandawossa glesen,
is jo iwaroi in da Zeitung g’wesen,
a vitalisiascht’s Wossa, fie ois Megliche guad,
wos onscheinend sogar bein Vorbeirinna hoifn tuad.

Vazöh Dein Weiwi, fie wos des ois nutzt
und dass die Rehrdln nid nua an Haus durchiputzt,
dass davu nocha no vüh bessa ausschaut,
weil’s guad is fie die Knochen und fie d’Haut.

Nimm an oandlan Kanister, des war hoit krecht,
krod nid zwenck, wei des weascht jo eh nicht schlecht,
boidst gwoscht, dass Weiwi zun Meckan u’setzt,
is wichtig, dass’d fria gnuag mit an Glasl ummiwetzt,

sie soid an ondlan Schluck davu nemma,
hin und herschwenggizen, soid iwaroi im Mund hikemma,
owa jo nid schlucken lossen, des is gonz wichtig!
Ku ruhig a wenk gurgeln, des is ois richtig!

A bissei vichibeign und wieder z’ruck,
wenn notwendig is gibst ihr no an ondlan Schluck,
des is fie enka Seelenheil wira Therapie!
Weascht sechen, noch an Boisei is ois vie!“

Da Ruap vasteht des zeascht a Moi no nid,
da Sepp sog: „Geh Ruap, denk hoid oafach amoi a wenck mid!
Prowias, trau di, Du muast des oafoch mochen!“
Nocha miassen die zwoa Schlawina decht gonz herzlich lochen.

Beschreibungen und Ausdrücke

"Eine goldene Hochzeit ist so schön!
Das gibt es ja heute nicht mehr so oft, ich würde gerne verstehen,
wie hast Du das geschafft, würde das gerne herausfinden,
und das Geheimnis von so einer intakten Partnerschaft ergründen!

Mir geht es ja garnicht gut - das gebe ich zu,
nichts passt meiner Frau, was ich so mache,
weiß nicht, ist es da der Wechsel vielleicht ein Grund,
würde gerne probieren, ob ich etwas ändern könnte!

Am Anfang habe ich manchmal noch as Hörgerät abgedreht.
Ist aber immer schlechter geworden, weiß nicht mehr was ich noch machen soll,
geh Sepp, sag mir, was machst Du,
ist ja schade, weil ich meine Frau so gerne habe."

"Du hast sicher schon vom Granderwasser gelesen,
ist ja in jeder Zeitung gewesen,
ein vitalisiertes Wasser, für alles Mögliche gut,
was anscheinend sogar beim Vorbeifließen hilft.

Erzähle Deiner Frau, für was das alles nützt
und dass die Rohre nicht nur im Haus durchputzt,
dass sie danach noch viel besser ausschaut,
weil das so gut ist für die Knochen und die Haut.

Nimm einen ordentlichen Kanister, das wäre richtig,
gerade nicht zuwenig, weil das wird ja eh nicht schlecht,
wenn Du merkst, dass Deine Frau zum Meckern anfängt,
ist wichtig, dass Du früh genug mit einem Glas hinüberläufst,

sie soll einen ordentlichen Schluck davon nehmen,
hin und herschwenken, soll überall im Mund hinkommen,
aber ja nicht schlucken lassen, das ist ganz wichtig!
Kann ruhig ein wenig gurgeln, das ist alles richtig!

Ein wenig nach vorne beugen und wieder zurück,
wenn notwendig gibst Du ihr noch einen ordentlichen Schluck,
das ist für das Seelenhel wie eine Therapie!
Du wirst sehen, nach eine kleine Weile ist alles vorbei!"

Der Rupert versteht das zuerst einmal noch nicht,
der Sepp sagt: "Geh Ruppert, denk doch einfach einmal mit!
Probier es, trau Dich, Du must das einfach machen!"
Dann müssen die beiden Schlawiner doch ganz herzlich lachen.