Hacklerregelung

Das Bild zum Gedicht

2000
Zusammenfassung
233 Hacklerregelung 2012

philosophische Gedanken über den Vorteil eines unendlichen Lebens, die mir bei der Betrachtung meiner so schönen Heimat gekommen sind.
Zum Vorlesen hier klicken!

Boid i bei ins auf an Berg oben steh,
oder oafach a wenk spazierngeh,
denk i ma, do hot ins das Himmidati wos Bsunas g’schenkt!
I bi ma sicher, er hot sie dabei wos denkt!

Im Buach Genesis is des ja genau beschriebn:
Noch 6 Tog buggeln is eam nur da Sunntog zun Entsponna bliebn,
do hot eam sei Weg no amoi zu ins her g’fiascht,
er hot si auf oana Oimwiesen higlegg und a wenk sinniascht.

Hot gmoand, do mecht i amoi bleibn, wenn i in die Renten geh!
Richt mas a wenk gmiatlich , des war hoit schee,
plant, dass er sie auf an Bichi a kloans Heisi baut,
wo ma auf’n Koasa, aufs Horn und in die Südketten schaut.

A die Granggeln geh, adiam Schwammal brocken,
oder an Winta oafach bein Kochiofen hocken.
Mit oan kloan Huntl war a nit aloa,
fie die frischen Oar wusch‘t a si poor Henna eintoa.

Bei die Nochbarn a wenk Heigen hoifen, oda Scheidl kliabn,
vielleicht no Zittaspuin leana und wenk iabn,
wei sie des fie die Gsundheit von Körper und Geist so k’heascht,
a da Renten muast ja schaun, dass’d nicht muadapfiatig weascht!

Des war‘s gwen – so hot a g’schwärmb vor a poor Milliarden Johr!
Hot in seiner Allwissenheit iwasechen, des is ois nit wohr!
Is nit ois gelungen, bei sein Werk send Fehler passiascht,
brauchst ja nur schauen, wie sie da Mensch auffiascht!

Hot so vüh g’orbeit, eam stand die Hacklerregelung zua,
hot owa nia nix einzoid – do is die Tiar zua!
Boid’st unsterblich bist, kust nit in die Renten geh,
muast unendlich weidahackeln, des is nit schee!

Je länger i den Gedanken hin- und herdrah
und iwaleg, ob a ewig‘s Leben netta wah,
kimm i zum Schluss, so wias is, is guad,
a wons Wissen um die Endlichkeit wehtuat!

Boids im Leben nit so guat steht,
is woi monchmoi a Erlösung boid ma geht,
Boids hoibwegs lafft, muast die g’schlein und g’stoiten,
nur so losst sie des Leben und die Liab entfoiten!

Beschreibungen und Ausdrücke

boid = wenn
oafach = einfach
a wenk = ein wenig
Himmidati = Herrgott
Bsunas = etwas Besonderes
buggeln = hart arbeiten
Sunntog = Sonntag
her g'fiasch = her geführt
Oimwiesen = Almwiese
higlegg = hingelegt
sinniascht = sinniert
gmoand = gemeint
an Bichi = auf einem Hügel
kloans Heisi = kleines Häuschen
Koasa = Kaisergebirge
Horn = Kitzbühler Horn
Granggeln = Preißelbeere
adiam = manchmal
Schwammal = (Speise-)Pilze
brocken = pflücken
kloan Huntl = kleinem Hund
war a nit aloa = wäre er nicht alleine
frischen Oar = frische Eier
poor Henna = paar Hühner
eintoa = in den Stall stellen
a wenk = ein wenig
Heigen = Heuernte
Scheidl kliabn = Holz spalten
Zittapuin = Zitherspielen
leana = lernen
iabn = üben
k'heascht = gehört
muadapfiatig = altersschwach, tattrig
weascht = wirst
iwasechen = übersehen
ois nit wohr = alles nicht wahr
auffiascht = aufführt, benimmt
vüh g'orbeit = viele gearbeitet
nia nix einzoid = nie etwas einbezahlt
hoibwegs lafft = halbwegs gut geht
g'schlein = beeilen
g'stoiten = gestalten