Imbm

Das Bild zum Gedicht

344 Imbm
Zusammenfassung
344 Imbm (Bienen)
Gedicht Monat April 2017

eine politische Betrachtung des Kasperltheaters um das Referendum eines potentiellen EU-Partners

Bild: Kurt Pikl Acryl 2017
Zum Vorlesen hier klicken!

In dem Lond mit’n Hoibmond send demnext die Woihn,
wos sie do o’spüht, des ku ins nid g’foin!
Do weascht g’strieden, vaklog und d’Leid eing’speascht,
es geht jeden schlecht, der si dagegen weascht.

A jeda, der dagegen wo’s schreib oder sog,
oda den Bledsinn kritisch hintafrog,
kriag a Hitlerbaschtei unta d’Nosen g’moid,
wei eana der Vagleich mit d’Nazi so guad gfoid!

Wia’s Rumpelstilzchen hupfen dia Voandru im Kroas,
zun Woihkompfmochen schicken’s d’Politika auf’d Roas,
sie soiden bei ins die Leit u’werben,
und send beleidigt, boid mia ea den Spass vaderben!

Irgendwie kimmb mia do der Vagleich in Sinn,
vielleicht a wei i a wenk hintafotzig bin:
Boids do zun Woihkompf in onare Länder fohnd,
is des wia wonn da Metzger die Fok zun Grillen einlohnd!

I tad dia Politika jo scho zu ins eiloden,
so soibstsicha soid ma scho sei, des tat nid schoden,
sie brauchen a koa Vaonstoidungslokal mehr suachen,
i tat ea oafoch a schee’s Zimma in Hoi obn buachen!

Des oanzige an dem G’schroa is vielleicht richtig:
Boid ma mehr Kinda mochen taten, des waar wichtig
is owa a des Trainian so richtig fei,
es muas jo nid oiwei glei des Rennfohn sei!

Die Tirggen mechten jetz gean insare Imbm klogen,
wenns noch die gonzen Diskussionen koa Kopftuach mehr trogen!
I sorg mi scho a, woher weand mia den türkischen Honig herkriang,
wonn die Imbm donn amend bei ins ohne Kopftuach fliang!

Beschreibungen und Ausdrücke

In dem Land mit dem Halbmond sind demnächst die Wahlen,
was sich da abspielt, das kann uns nicht gefallen!
Das wird gestritten, verklagt und die Leute eingesperrt,
es geht jeden schlecht, der sich dagegen wehrt.

Ein jeder, der dagegen etwas schreibt oder sagt,
oder den Blödsinn kritisch hinterfragt,
bekommt einen Hitlerbart unter die Nase gemalt,
weil ihnen der Vergleich mit den Nazi's so gut gefällt.

Wie das Rumpelstilzchen springen die Vornedran im Kreis,
zum Wahlkämpfen schicken sie die Politiker auf die Reise,
sie sollten bei uns die Leute anwerben,
und sind beleidigt, wenn wir ihnen den Spaß verderben!

Irgendwie kommt mir der Vergleich in den Sinn,
vielleicht auch weil ich ein wenig hinterfotzig bin:
Wenn die zum Wahlkampf in andere Länder fahren,
ist das wie wenn der Metzger die Schweine zum Grillen einlädt!

Ich würde die Poltiker schon zu uns einladen,
so selbstsicher sollten wir schon sein, das kann nicht schaden,
sie brauchen sich auch kein Veranstaltungslokal mehr suchen,
ich würde einfach ein schönes Zimmer in Hall*) oben buchen!

Das einzige an dem ganzen Geschrei ist vielleicht richtig:
Wenn wir mehr Kinder machen würden, das wäre wichtig!
Ist aber auch das Trainieren so richtig fein,
es muss ja nicht immer gleich das Rennfahren sein!

Die Türken möchten jetzt unsere Bienen klagen,
wenn sie nach den ganzen Diskussionen kein Kopftuch mehr tragen!
Ich sorge mich schon auch, woher werden wir den türkischen Honig herbekommen,
wenn die Bienen dann womöglich bei uns ohne Kopftuch fliegen!

*) Psychiatrisches Krankenhaus Hall in Tirol