Kloas Vegei

Das Bild zum Gedicht

Vegei
Zusammenfassung
252 Kloas Vegei
Juni 2013

für unseren kleinen Nachbarn-Bub, der seinen 2. Geburtstag nicht geschafft hat
Zum Vorlesen hier klicken!
Kloas Vegei – host Deine Fliegei brochen –
bist nit gflogn – bist in Dei Nestei g‘rochen?
Muast Wirmei suchen, Käfal fressen,
und derfst auf‘s Wossa trinken nicht vagessen!
In Dein Nestei häd s’nit an die Fedaln gfeit!
Nur s’Beste wos fie so a kloas Vegei geit!
Des brochne Fliegei hot da z’schoffen gmocht,
und decht host oiwei wieda g’locht.
Die gonze Miah wor ummasiehst,
i hoff, dass jetz auf an scheen Platzei bist,
kust Wirmei essen, die hoch aufi wogen,
und im kloren Bachei mit die Fliegln schlogn.
Lass da den Wind unta die Fliegln wahn,
dann kust befreit iwa ins Kurven drahn,
a wenn ma jetz oi um Di rean,
i moan, es weascht fie Di bessa wean!
Beschreibungen und Ausdrücke

Kloas Vegei = kleiner Vogel
g'rochen = gekrochen
Käfal = kleine Käfer
die Fedaln = den Federn
gfeit = gefehlt
geit = gibt
brochene Fliegei = gebrochener Flügel
z'schoffen = zu schaffen
oiwei wieda = immer wieda
g'locht = gelacht
Miah = Mühe
ummasiehst = umsonst
scheen Platzei = schönen Platz
aufi wogen = hinauf wagen
drahn = drehen
oi um die rean = um dich weinen
i moan = ich glaube
weascht = wird
bessa wean = besser werden