Kreidatee

Das Bild zum Gedicht

Kreidatee
Zusammenfassung
235 Kreidatee 2012

von da Schwierigkeit des brixentaler Dialekts und ein bisserl Werbung für einen heimischen Tee
mehr davon auf www.obertreichl.at
Zum Vorlesen hier klicken!

Boid’s doscht und da druckt und u’fong zwacken,
oder boidst di adiam hoscht tuast mit’n Kacken,
donn hüft a Tee – „naturnah“ war hoit krecht!
Da gib’s a nette G’schicht, die i Dir vazöhn mecht:

Im Brixentoi gib’s an Bauern, wo’s Kreida u’baun tan.
Apfelminze, Lindenblia, Ringelbleami und a an Löwenzahn,
händisch procken, trickna und mischen, des is eah Leben,
damit’s dem Tee a guat’s Aroma geben.

Send bekannt weitum, hommb an guadn Nom
wei ma jo oi Sehnsucht nach was Natürlichem hom.
Iwa’s Shop im Internet weascht da Tee vakafft,
mit an moderna Marketing schaun’s, dass da Lodn lafft.

Eines Toges kemmand a poor Herrn aus Wean,
wias auf dem Hof zuageht, des priafadn’s gean!
Wei d’Leit zun Vakosten vo weit her kemmand
und nocha no den passenden Tee mitnemmand.

Wenn da Tee feschtig ist gib’s a Spezialität!
Die Bairin woas, wia des in oi meglichen Sprochen geht!
Des Englische:„The tea is ready“ is jo nit schwar,
“Le thé est prêt” woas ma a no, dass des Französisch war,

bein Чай готов*) fongand‘s  u zun Staunen:
„Die is leiwand – des is Russisch!“ heascht ma’s raunen!
Nur des „Dattideiteetata“ des schaffens nit, die Weana –
da miassatn‘s zeascht decht a wenk Brixentoiarisch leana!

*) Chai gotov

Beschreibungen und Ausdrücke

boid's = wenn es
doscht und da = da und dort
u'fong = anfängt
adiam = manchmal
hoscht tuast = schwer tust
hoit krecht = wäre wichtig
dazöhnt = erzählen
Kreida = Kräuter
u'baun tan = anbauen
procken = pflücken
trickna = trocknen
guadn Nom = guten Namen
ma jo oi = wir ja alle
vakafft = verkauft
Wean = Wien
priafadn's = würde sie gerne prüfen
feschtig = fertig
oi meglichen = alle möglichen
miassatn's = müssten sie
zeascht = zuerst
a wenk = ein wenig
leana = lernen

Datti = Vater
dei Tee = Dein Tee
tat a = täte auch (wäre auch fertig)