Medusa

Das Bild zum Gedicht

Medusa
Zusammenfassung
131 Medusa (ein Nachtlokal in St. Johann

nach einer Idee meiner Tochter
Zum Vorlesen hier klicken!

Bei ins hot a neiche Bar aufgmocht,
hot long offen – bein Tog und a auf d’Nocht,
se mechtn nit, dass die Kinder wos zun Saufen gebn,
des is gscheit – dazua hommb’s no long gnuag Zeit im Lebn!

Drum is a guad, dass a poor Aussischmeisser  voun drausst homm
Obwoi – „Entertainment Mänätscher“ is da richtige Nomm,
de passen auf, dass neamb unter achtzehn eichikimmb
boid’s usicher is, is gscheit, wonn ma an Ausweis mitnimmb.

S’Dianei steht vor dem mordsdrumm Manderleit,
a gonz a Gstiaschte – und is gonz z’keit
Nocha sogg’s – der Türsteher vahebb’s si krod no s’Lochen:
„I hu a Entschuldigung vo da Mamma mid – ku’st koa Ausnomm mochen?“

Entschuldigung

Beschreibungen und Ausdrücke

voun = vorne
drausst = draussen
Nomm = Name
neamb = niemand
eichikimmb = hineinkommt
boid's = wenn es
usicher = unsicher, nicht sicher
s'Dianei = das kleine Mädchen
Gstiaschte = nette, liebe, hübsche
zkeit = niedergeschlagen, unglücklich
sogg's = sagt sie
vahebb = zurückhalten, verhalten
krod no = gerade noch
s'Lochn = das Lachen
i hu = ich habe
ku'st = kannst Du
Ausnamm = Ausnahme