Mei Traam

Das Bild zum Gedicht

weinkiste
Zusammenfassung
314 Mei Traam
Gedicht Februar 2016 - für eine Einladung zu einer Weinverkostung (im Rahmen einer Bilderausstellung)

ein ein wenig boshafter Traum bzw. Vision
Zum Vorlesen hier klicken!

Die Weihnachtsferien send die Zeit,
in der’s in Kitzbüh‘ gonz vüh Reiche geit.
Mit dicke Auto, schlanke Fraun,
do geit’s oiwei wieda wo’s zun Schaun!

Mia geht durch’n Kopf, wos i so tat,
wenn i gonz, gonz vüh Flieda hat!
Nit nur wohlhabend, na, richtig reich
und so deppat vüh Goid häd ois wir a Scheich!

I häd do so an Tram, des mecht i mochen,
i mog ja gean, wenn d’Leit iwa ebbas lochen
und tat Somelies zu an Weinfest loden,
in a feine „Location“ – des kunn’t nid schoden.

Kaffat ma a Kisten Rotwein, gonz an fein,
des kunnt a Château Mouton-Rothschild sein,
an 2010 Grand Cru Classé Bordeaux –
da rechn’t i pro Lita an die 2000 € scho!

Den schitt i in a Kessei, moch drunta donn a Foia,
so oas, in dem da Stanglwiascht die Wischtl siad, is owa a noia,
aus’n Tetrapack an Orangensoft dazu, so weascht des guad,
nocha miass ma worten, bis a wenk köcheln tuad.

A poor Scheifei Zugga, des muas ja unbedingt sein,
a Hantei voi Gewürznelken, donn weascht des fei,
da Höhepunkt kimmb nocha, i daboat’s nit länga:
Donn derf i mit oi zwoa Händ a poor Teebeidei eichihänga!

Nocha mecht i gean Kaffeehafal an die Gäst ausgeben,
mit sinnige Sprich, iwan Sinn vom Leben,
damit sie si am hoaße Gühwein die Finga nit vabrenna
und mei spezielles G’söff geniesen kenna.

I schau in’d Runde, siech die Könna ummawetzen,
die easchtn Schwächeanfälle, im Gsicht des Entsetzen,
dawei brauchat’ns nur oamoi prowian
und iwan Abgang vo mein Wei philsosophian!

Auf’n Träger vo meina Ledahosen hu i a Bodycam,
wei i die Händ voi hu, ku i de nid hebn,
damit kunnt i mein Traam auf YouTube oiwei wieda u’schaugn
und häd oiwei wieda wo’s zun Lachen – des tat ma taugn!

Beschreibungen und Ausdrücke

Die Weihnachtsferien sind die Zeit,
in der es in Kitzbühel ganz viele Reiche gibt.
Mit dicken Autos, schlanken Frauen,
da gibt es immer wieder was zum Schauen!

Mir geht durch den Kopf, was ich so machen würde,
wenn ich ganz, ganz viel Geld hätte!
Nicht nur wohlhabend, nein richtig reich
und so deppert viel Geld hätte wie ein Scheich!

Ich hätte da so einen Traum, das möchte ich machen,
ich habe es ja gern, wenn die Leute über etwas lachen
und würde Somelies zu einem Weinfest laden,
in eine feine "Location" - das könnte nicht schaden.

Ich würde mir eine Kiste Rotwein kaufen, ganz einen feinen,
das könnte ein Chateau Mouton-Rothschild sein,
einen 2010 Grand Cru Classee Bordeaux -
da rechne ich mit 2000 € pro Liter schon.

Den schütte ich in einen Kessel, mache darunter ein Feuer,
so einem, in dem der Stanglwirt die Würstel kocht, aber ein neuer,
aus dem Tetrapack einen Orangensaft dazu, so wird das gut,
dann müssen wir warten, bis es ein wenig köchelt.

Ein paar Schäufchen Zucker, das muss unbedingt sein,
eine Hand voll Gewürznelken, dann wird das fein,
der Höhepunkt kommt dann, ich kann es kaum erwarten:
Dann darf ich mit beiden Händen ein paar Teebeutel hineinhängen!

Dann würde ich gerne Kaffeehäferl an die Gäste ausgeben,
mit sinnigen Sprüchen über den Sinn des Lebens,
damit sie sich nicht am heißen Glühwein die Finger verbrennen
und mein spezielles Gesöff geniesen können.

Ich schaue in die Runde, sehe die Kellner herumflitzen,
die ersten Schwächeanfälle, im Gesicht das Entsetzen,
dabei würden sie nur einmal probieren müssen
und über den Abgang von meinem Wein philosophieren!

Auf dem Träger meiner Lederhose habe ich eine Bodycam,
wei ich die Hände voll habe und die nicht halten kann,
damit kann ich meinen Traum auf YouTube immer wieder anschauen
und hätte immer wieder etwas zum Lachen - das würde mir gefallen!