Schneerosen

Das Bild zum Gedicht

370 Schneerosen
Zusammenfassung
370 Schneerosen
Gedicht Mai 2018

eine Geschichte, die mir beim Kampf der Schneerosen gegen den Winter eingefallen ist

Foto Kurt Pikl
Zum Vorlesen hier klicken!

„Jo Dianei, los di o’hoisen, nocha weascht’z wieda wean,
wo’s is den passiascht, warum muast denn rean?
Moggst ma vazöhn, a wenk des Heaschz ausschitten?
Kimm, huck ma ins in d’Sunn auf’n Bankei vou da Hitten!“

„Koana spüht mit mir, i füh mi alloa,
woas a nid, wos i ändern soid, woas nid wos toa!“
I iwaleg, streich ihr  iwa s’Hoor, des muas jo passen,
boid’s Heaschz valetzt is, is nid zun Spassen!

„Sorg di nid, es weand no vüh Menschen mit dia spühn!
Mid deine G’füh, deine Gedanken und mid dein Wühn!
Weand deine Hoffnungen manipulian, deine Traam vatoa,
wos da jetz passiascht is dagegen a Kloanigkeit, wia i moa!

Schaug auf die Schneerosen do voa dir,
drucken di durch’n Schnee durchi – do denk i mir:
Geht a dein Weg, a boid adiam a Schnee drauffoid,
boid d’Sunn wieda scheint, is glei nimma z’koid,

sei nid traurig, s’Leben ligg vor dir,
du gehst sicha dein Weg, des denk i mir!
Vielleicht ku i adiam hoifen, die Schneedeck aufz’tauen,
donn kust wieda auf dein kloan Himmi schauen!“

 I moa sie vasteht, wos i ihr sog,
ihr Blick mocht mi sicha, dass sie mi mog,
des sand so die Momente, die ma taugn,
do kriag i nocha heimlich Pippi in die Augn!

Beschreibungen und Ausdrücke

"Ja kleines Mädchen, lass dich umarmen, dann wird es schon wieder werden,
was ist den passiert, warum musst Du weinen?
Magst mir erzählen, ein wenig das Herz ausschütten?
Komm, setzen wir uns in die Sonne auf dem Bankerl vor der Hütte!"

"Keiner spielt mit mir, ich fühle mich so alleine,
weiß auch nicht was ich ändern soll, was nicht was ich tun soll!"
Ich überlege, streiche ihr übers Haar, das muss ja passen,
wenn das Herz verletzt ist, ist das nicht zum Spassen!

"Sorge dich nicht, es werden noch viele Menschen mit dir spielen!
Mit deinen Gefühlen, deinen Gedanken und mit deinem Willen!
Werden deine Hoffnungen manipulieren, deine Träume verspielen
was dir jetzt passiert ist dagegen eine Kleinigkeit, wie ich meine!

Schau auf die Schneerosen vor dir,
drücken sich durch den Schnee durch - da denke ich mir:
Geht auch deinen Weg, auch wenn manchmal ein Schnee darauf fällt,
wenn die Sonne wieder scheint, ist es gleich nicht mehr zu kalt,

sei nicht traurig, das Leben liegt vor dir,
drücke dich durch den Schnee durch, das denke ich mir!
Vielleicht kann ich dir manchmal helfen, die Schneedecke aufzutauen,
dann kannst du wieder auf deinen kleinen Himmel schauen!"

Ich glaube sie versteht, was ich ihr sage,
ihr Blick macht mich sicher, dass sie mich mag,
das sind so die Momente, die mir gefallen,
da bekomme ich dann doch heimlich Tränen in den Augen!