Schreib’s an Sand

Das Bild zum Gedicht

Muschel am Strand 2
Zusammenfassung
78 Schreib's an Sand

eine Überlegung, mit guten und weniger guten Ereignissen umzugehen
Zum Vorlesen hier klicken!

Boid ma d’Liab scheene Stunden schenkt,
boid ebba, den i ganz gern hob, gonz vü an mi denkt,
dann moassl’d i des gonz fest in mein Herzen ei
damit i’s nit vagiss – ja so soid’s sei.

Boid’s Dianei mit an Blumenstrauss kimmb – soiwa prockt,
oder mit die Hanttei ummaglegt aufn Schoss bei mir hockt,
boid d’Augn glonznd – boids stroid vor Glick,
oft sperr i weck den Augenblick.

Boid i mi a da Orweit ustreng, damit’s was weascht
und boids nacha krot und so is wia’s keascht,
boid nocha no ebba da is, der d’Freid mit mia teilt,
auft tua i des ins Erinnerungsschachtal eichi – i moa des is gscheit.

Boid oi Tog da Teller voi is, es gib koa Not,
bei ins do nit denken muasst an Terror und Tot,
s’Wassa is sauwa und koa Dreck
nocha sperr i des guade Gfüh gonz weit weck!

Boid mia ebba der ma vü bedeit wehtuat, wos sicher geit,
oder boid siest ebbas in mein Leben feit
nocha moch i’s wia im Urlaub aufn Strand
und schreib meine Sorgen mit’n Finger in den Sand.

Beschreibungen und Ausdrücke

boid = wenn
d'Liab = die Liebe
ebba = jemand
moassl's = meissle ich es
soiwa prockt = selbst gepflückt
Hanttei = Händchen
ummaglegt = herumgelegt
Schachtal = Karton, Box
eichi = hinein
sauwa = sauber
vü bedeit = viel bedeutet
geit = gibt
siest ebbas = sonst etwas