S’Gras wachsen hean

Das Bild zum Gedicht

wiese
Zusammenfassung
53 S'Gras wachsen hearn

ein nachdenkliches Gedicht über die Beobachtung, dass die Kinder immer früher erwachsen werden sollen
Zum Vorlesen hier klicken!

Jetz is decht Fruajahr won – da Schnee is vü z’long glengn,
oi send dick uzochen gwen – ma hot vo de Dianei nit für gsegn.
Owa jetz awat’s nit nur Bleamei aus – und des tuat guat,
boid die Kidei kischza wean und wos si sist Nett’s tuat.

Ins geht’s so guat – s’Unbeschwert sei war nit schwaar
und decht is bei so vü junge Leit des Leben laar!
Sie moanand, dass dawoxn sand boid’s rachn und saufen bis zun Speibn,
bein schenst’n Weda voun Computer oder Fernseher hucken bleibn.

Send nit oi gleich – owa decht ruiniern si d’Jugend no vü z’vü
i schimpf nit iwa d’Jugend! – Was i damit sogn wü:
losst’z enk Zeit – es hüft nit – es spüts da nua mit’n Foia
boids bein Gras ziacht’s woxt’s deswegn a nit schnoia!

Beschreibungen und Ausdrücke

vü z'long = viel zu lange
gelegn = gelegen
oi = alle
uzochen = angezogen
zwen = gewesen
Dianei = Mädchen
awat's = apert es
Bleamei = Blumen
Kidei = Rock, Kittel
kischza = kürzer
si sist Nett's = sich sonst Nettes
moanand = meinen
dawoxn = erwachsen
rachen = rauchen
Speibn = Erbrechen
schenst'n =schönsten
Weda = Wetter
decht = doch
vü z'vü = viel zu viel
iwa = über
losst'z enk = lasst Euch
hüft = hilft
spüts = spielt
Foia = Feuer
ziacht's = zieht
woxt's = wächst es
schnoia = schneller