S’Paradies

Das Bild zum Gedicht

Paradies
Zusammenfassung
175 S'Paradies 2010

ich hätte das anders gelöst - man hat mich aber nicht gefragt
Zum Vorlesen hier klicken!

Danaxt hu i vo da „Wiege der Menschheit“ glesen,
anscheinend is de ja in Afrika gwesen.
Sie hommb Knochen gfunden in Südafrika in an Grobn,
es is scho long her, owa die Gscheiden weand scho Recht hobn.

A da Biwi steht’s a wenk onascht – woas nit wos stimmb:
Das ois vom Adam und vo da Eva kimmb,
de im Paradies gwohnt hommb – Müch und Honig is geflossen,
hommb a Leben wia heit die Beamten genossen!

Nix orweiten, lauta guat’s Zeig zun Essen,
nia koid – owei fei – auf’s Schneeschiabn kust’d vagessen!
Kunnst’d scho a wenk neidig wean – oafach nur leben
waar vielleicht schee, tat’s des no oiwei geben!

An galing is da Eva longweilig won und hot kapiascht,
des Ding da hintern Feigenblattl wa scho gstiascht!
Hot owa die Schlang ois Ausred gnumma,
woit an Adam vafian – des wor der Kumma!

Mia wissen ja, was vo der Gschicht is bliebn:
mia wissen, wia da Sex geht – send owa aus’n Paradies vatriebn!
Boid i uschaffen häd kinna, i häd schon a Lösung parat
da Himmidati hot des vaschlofen – i wissat wos i tat!

Boid’s Paradies nit in Afrika sondern in China g‘wesen war,
war die Lösung eigentlich gornit so schwar:
Die Eva häd die Schlong grillt, mit Easchdäpfi und Salat zun Essen
und mia hätten den Sex UND s’Orweiten kunnt’st vagessen!

Beschreibungen und Ausdrücke


danaxt = neulich
Grobn = Graben
Gescheiden = Wissenschaftler
weand = werden
Biwi = Bibel
onasch = anders
ois = alles
hommb = haben
wia heit = wie heute
orweiten = arbeiten
nia koid = nie kalt (Temperatur)
owei fein = immer fein
Schneeschiabn = Schneeräumen
an galing = eines Tages
kapiascht = kapiert
gstiascht = lustig, interessant, nett
vafian = verführen
dosch uschaffen = dort bestimmen
Himmidati = Herrgott
vaschlofen = verschlafen
wissat wo i tat = wüßte was ich tun würde
gornit = garnicht
Easchdäpfi = Kartoffel
Orweiten = das Arbeiten