Uziagn

Das Bild zum Gedicht

357 brautdirndl
Zusammenfassung
360 U'ziang
Gedicht Monat November 2017

eine pragmatische Lösung im Hochzeitsplanungs-Streß
Zum Vorlesen hier klicken!

Endlich, endlich hod a’s ums Heiraten g’frog!
Sie hod vor lauta Rührung fost nix dasog!
Er kniad vor ihr und hod a Schachtal in da Hond,
die goidan Ring bestaunens oi midnond.

Nocha geht los, es hob’s jo keine Ahnung,
so a Hochzeit is Streß mit da gonzen Planung!
A „Kapelle mit Blick auf die Berge“ soid’s sein,
a poor kloane Dianei zun Blumenstrahn wan fei,

die Gäst zommschreib’n, die Eilodunga drucken,
die Tischordnung mochen, damit d’Leit richtig hucken,
die Musi, s’Menü, sie denkt noch Tog und Nocht,
damit ois perfekt is und sie koan Fehler mocht!

Nua bein U’ziang, do is total danebn!
Hoffat, die Mama kunnt an Tipp o’gebn.
Weiß mit Schleier? Vüh Goid fie a poor Stund!
Woas owa nid, wos a  Alternative sei kund.

Da Papa mecht sich vo der Entscheidung drucken,
er sog nid vüh, bleib oafach vorm Fernseher hucken.
Ob weiß oder bunt, glott oda mit vüh Foitn,
aus der Diskussion mecht a si an liabsten aussahoitn.

Der letzte Ausweg – die Oma, de woas oiwei wia toa!
„I glab, des is gornid so schwierig, wia i moa!
Es weascht heid nid onascht sei ois wia bei mia:
Boids guad wean soid, ziach oafoch u die Knia!“

Beschreibungen und Ausdrücke

Endlich, endlich hat er sie um's Heiraten gefragt!
Sie hat vor lauter Rührung fas nichts mehr sagen können!
Er knied vor ihr und hat ein Schachterl in der Hand,
die goldenen Ringe bestaunen sie alle miteinander.

Dann geht es los, ihr habt ja keine Ahnung,
so eine Hochzeit ist Streß mit der ganzen Planung!
Eine "Kapelle mit Blick auf die Berge" soll es sein,
ein paar kleine Mädchen zum Blumenstreuen wären fein,

die Gäste zusammenschreiben, die Einladungen drucken,
die Tischordnung machen, damit die Leute richtig sitzen,
die Musik, das Menü, sie denkt nach Tag und Nacht,
damit alles perfekt ist und sie keine Fehler macht!

Nur beim Anziehen, da ist sie total daneben!
Hofft, die Mama könnte einen Tipp abgeben.
Weiß mit Schleier? Viel Geld für ein paar Stunden!
Weiß aber nicht, was eine Alternative sein könnte.

Der Papa möchte sich vor der Entscheidung drücken,
er sag nicht viel, bleibt einfach vor dem Fernseher sitzen.
Ob weiß oder bunt, glatt oder mit viel Falten,
aus der Diskussion möchte er sich am liebsten heraus halten.

Der letzte Ausweg - die Oma, die weiß immer was zu tun ist!
"Ich glaube, das ist garnicht so schwierig, wie ich meine!
Es wird heute nicht anders sein, als zu meiner Zeit:
Wenn es gut werden soll, ziehe einfach die Knie an!"