Eisbecher

Das Bild zum Gedicht

Eisbecher
Zusammenfassung
197 Eisbecher 2011

ein Liebesgedicht
Zum Vorlesen hier klicken!

Die letzte Sun, die Nocht is lau,
i denk ma, dass i zun Italiena schau.
A Kugei Vanille, oa Kugei Schokolad,
wissat nit, mit was do no tauschen tad!

Zerscht send die Kuglen häscht – a jede fie sich guat,
noch oana Zeit sich i, wia si des Eis vamischen tuat.
Schee woach, vo obn no a wenk a Schlog,
mei is des guat – wia i des mog!

So is a bei ins – kimmb mia in Sinn,
wia i so bein Genießen bin.
Koane großen Reden, gegenseitig a wenk auf ins schaugn,
insre Leben vaschmüzen – des tuat ma taugn!

Nit durchirian – wias die meisten tand,
ma soid owei kenna, das ma Individuen sand!
Den Onan a wenk onasch sei lossen is scho krecht,
an Freiraum gebn, dass a Leben ku wiara mecht.

A Blick, a Geste, Verlässlichkeit,
Wertschätzung fie den andern, i find des is gscheit!
I winsch ma fie die Zukunft – des wa mein Büd:
Dass ich bei dem Strohoim weidazuzzeln ku und er is oiwei gfüht!.

Beschreibungen und Ausdrücke

wissat nit = wüßte nicht
tauschen tad = tauschen würde
zerscht = zuerst
häscht = hart
a jede fie sich = jede für sich
oana Zeit = einer Zeit
schee woach = schön weich
Schlog = Schlagsahne, Obers
kimmb = kommt
vaschmützt = verschmilzt
tuat ma taugn = gefällt mir
durchirian = durch rühren
meisten tand = die meisten tun
oiwa kenna = immer erkennen
wöchane = welche
Onana = Anderen
onasch sei lossen = anders sein lassen
is scho krecht = ist schon richtig
des wa mei Büd = das wäre mein Bild
weidazuzzeln = weiter trinken
oiwei gfüht = immer gefüllt