Elena

Das Bild zum Gedicht

288 Elena
Zusammenfassung
288 Elena - Jänner 2015
ein schönes Kompliment - ein Wunsch meiner Enkelin Elena, ein Bild+Gedicht zum siebten Geburtstag von Opa!

Acryl - Kurt Pikl
Zum Vorlesen hier klicken!

Mein Gott, die Zeit is schnoi vagonga!
Du host jetz mit da Schui ung’fonga!
Krod no host Dei Flaschei trunken,
und mit Deiner voien Windel g’stunken!

Du tramst vo Deina Zukunft – des her i gean!
Mechst Künstlarin oder a Doktarin wean,
Deine Tram soind wia da Drochen Aufwind kriang,
und ohne Schnur bis gonz aufi in den Himmi fliang!

Prowia ois, von dem’st glabbst, dass richtig is,
weascht Fehler mochen, des is gwies!
Fehlermochen is oas vo die wichtigen Sochen,
owa jeden Fehler soid ma nur oamoi mochen.

Trog Dein Heaschzei frei wia da Teddybär,
geh auf die Leit zua – und los d’Leit zu Dir her,
weascht enttäuscht wean – owa so is im Leben,
weascht owa a vüh scheene Gefühle geben!

Zeichna, Moin, Tonzen, Leana – wos imma die g’freit,
moch’s mit oi Deiner Kroft, die Dir des Leben geit!
Vielleicht losst mi der Herrgott long gnuag leben,
donn ku i da Frau Prof. Dr. Elena a dicks Bussl geben.

Beschreibungen und Ausdrücke

mein Gott, ist die Zeit schnell vergangen
Du hast ja nun mit der Schule angefangen
Hast gerade noch Dein Fläschchen getrunken
und mit Deiner vollen Windl gestunken.

Du träumst von Deiner Zukunft - das höre ich gerne
möchtest gerne Künstlerin oder Doktorin werden
Deine Träume sollen wie der Drache Aufwind bekommen
und ohne Schnur bis ganz in den Himmel fliegen

Probiere alles, von dem Du glaubst, dass es richtig ist
Du wirst Fehler machen, das ist sicher!
Fehlermachen ist eines der wichtigsten Sachen im Leben
aber jeden Fehler soll man nur einmal machen

Trage Dein Herz frei wie der Teddybär
gehe auf die Leute zu, lass die Leute an Dich heran
Du wirst enttäuscht werden, aber so ist das Leben
es wird aber auch sehr viele schöne Gefühle geben!

Zeichnen, Malen, Tanzen, Lernen - was immer Dir Freude macht
mach es mit all Deiner Kraft, die Dir das Leben gibt!
Vielleicht läßt mich der Herrgott lange genug leben
dann kann ich der Frau Prof. Dr. Elena einen dicken Kuss geben.