Festspielzeit

Das Bild zum Gedicht

DEU Oper Bayreuth Wagner Tarife
Zusammenfassung
199 Festspielzeig 2011

nach einem Witz
Zum Vorlesen hier klicken!

Am Berghof auf da Sunnseit ent,
mit Südkettenblick und Koaser wia’s jeda kennt,
hot’s an easchtn Stock a scheene Ferienwohnung o’gebn,
des bring oi Munat a wenig a Zuabuass zun Leben.

Die neuen Mieter kemmand aus Bayreuth,
ma gwoscht’s, dass ea die neiche Wohnung g’feut.
Sie kemmand mit die Kinda gean zu ins her,
des Vahältnis zu Sepp und Lisi is richtig familiär!

Sie loden die Bauersleit nach Deitschland ei,
a poor Tog weck, des war decht fei!
Bayreuth is ja fie die Wagner Festspiele bekannt,
do gangand’s hi – oi mitanannt.

Die Wagner-Pizza kennt da Sepp aus da Werbung guad,
versteht nit gonz, wer weg‘n ona Pizza singa tuad!
Owa wenn’s oi hingehn’d is sicher gscheit
es is fie eam gwies, dass da Mortzgaudi geit!

Des Sticki dauert fost fünf Stund,
da Sepp hot Bedenken, dass a Hunger kriagn kund!
A drimmi Speck, a Weggei Brot
packt a sie ei, damit a wos hot fie d’Not.

Mei, die Pracht und dia scheen Leit!
Hot sie nia denkt, dass sowas in Wirklichkeit geit!
Die Lisi mit ihrn Festtagsdiandl is richtig gstiascht,
er muas zuagnumma hom, wei er an Hosenbund gspiascht.

Da Sepp geht zua Kassa – die Koschtn ohoin,
die Kassierarin hot sei Tiroarisch nit recht vastehen woin.
Frog: „Für Tristan und Isolde“? „Ja wo denkst den hi!
Die Kaschten send fie d’Lisi und fie mie!“

Beschreibungen und Ausdrücke

Koasa = Kaisergebirge
easchtn Stock = ersten Stock
o'gebn = ergeben
Zuabuass = Zubuße, Einkommen
ma gwoscht's - man spürt
ea = ihnen
g'feut = gefällt
gangand's = würden sie hingehen
oi mitanand = alle zusammen
Mordsgaudi = großer Spaß
des Sticki = das Stück
gstiascht = nett (anzusehen)
zuagnumma = zugenommen (Gewicht)
gspiascht = spürt
Koschtn = Eintrittskarten
ohoin = abholen