Lola

Das Bild zum Gedicht

Lola
Zusammenfassung
272 Lola April 2014
nach einem Witz

Gutes wird oft spät und unverhofft belohnt
Zum Vorlesen hier klicken!

Die Lisi is a guade Haut und nett,
ma woas, dass sie orme Viechal aus’n Tierheim rett.
Hund und Katzen und a an Papagei,
den hots krod k’hoid, der is gonz nei.

Hot nit damoand, dass damit Probleme geit,
wei der den gonzen Tog sei Sprichei schreit:
„I bin die Lola, geht auf’n Strich in Wean,
kimm zu mir ins Bett, des hu is gean!“

Es dearf neamb mehr auf an Ratscha kemma,
sie traut si a neamb mehr in die Wohnung z’nemma!
In ihrm Kummer suachts bein Pfarra Trost,
weis auf den sein Rot gean lost:

„Herr Pfarrer woas soid i nua toa?
Bi mit dem Sauviech gornit gean alloa!
Es is ja zun Schaama, es is ois z’spat,
tram scho, dass da Herrgott am Kreiz obn d’Augn vadraht!

„Liawe Lisi – des scheint ma koa Problem!
Dei Lola tat i oafoch zu meine zwoa Papagei gem!
Mein Petrus und Paulus tand nur in die Biwi lesen
send oiwei fromm und brav gewesen!

„Die wean Dei Lola scho bekehrn
weascht sechen, es weascht schnoi bessa wean!
Du bringst den Vogl, den Rosenkranz bring i
i sich koa Problem, des bring ma hi!

Auf d’Nocht kimmb die Lisi gonz vastoin,
da Pforra muas no an Weichbrunn hoin,
die zwoa Papagei tand brav in ihra Biwi lesen,
es is so a friedlichs Büdl gwesen!

Die Lola siecht die zwoa – die Freid is groß
und leg mit ihrem Sprichei los:
„I bin die Lola, geht auf’n Strich in Wean,
kimm zu mir ins Bett, des hu is gean“

Ma sicht, wia dia zwoa Vegl staunen,
da geht durch den Raum a leises Raunen,
dawei da Petrus zun Paulus ummiruckt
sicht ma wia die Erkenntnis in die Augen zuckt:

„Petrus, mia zwoa hommb jetz bet gnua!
Tamma die Heiligschein weck, moch die Biwi zua!
Mia hommb jetz insan Lohn bekommen
der Herr hat unser Flehn vernommen!“

Beschreibungen und Ausdrücke

a guade Haut = gutmütig, empathisch
ma woas = man weiß
orme Viechal = arme Tiere
hots krod k'hoid = hat sie gerade geholt
is gonz nei = ist ganz aktuell
hot nit damoand = hat nicht realisiert
geit = gibt
Sprichei = Sprüchlein
des hu i gean = das habe ich gerne
neamb = niemand
an Ratscha kemma = einen Tratsch kommen
z'nemma = zu nehmen, einzuladen
gean lost = gerne hört
soid i nur toa = was soll ich machen
gornit gean alloa = gar nicht gerne alleine
zun Schaama = zum Schämen
es is ois z'spat = es is alles zu spät
tram schon = träume schon
d'Augn vadraht = die Augen verdreht
oafach = einfach
in da Biwi = in der Bibel
weascht sechen = wirst sehen
schnoi bessa wean = schnell besser werden
vastoihn = verstohlen
Weichbrunn = Weihwasserbehälter
ummiruckt = hinüberrückt
mia zwoa = wir beide
hommb jetz bet gnua = haben jetzt genug gebetet
tamma den = tun wir den