Weiwaleit

Das Bild zum Gedicht

Eva
Zusammenfassung
130 Weiwaleit

Wie ich mir die Schöpfungsgeschichte vorstellen könnte - ein bissl Macho darf ich schon heraushängen lassen....
Zum Vorlesen hier klicken!

„Gott Vater, derf i an Sandkasten aussigeh?
Es is so warm und’s Weda is so schee!
An Adam moch i – so an scheen wia du!
I ku des sicher, wei i dir ganz genau zuag’schaut hu!“

„Ja freilich, lieber Gottes Sohn – s’Scheifei und s’Kiwei  nit vagessen!
Nimm da vielleicht a Semmei mit zun Essen!
Boid da Gott Heiliger Geist mit dir fliag, des war sicher guat,
damit die auf da Müchstrass neamb zommfohn tuat!“

Wia s’Mannei aus Sand den Körpa baut,
is nett zun uschaugn, wia er auf die Proportionen schaut,
is ois do, Haxen, Arm, Kopf und mit fü Wassa a a Stingl,
er plog si zwischen d’Haxen ummadum der Schlingl!

Irgendwie kimmb eam nocha vie, auf da Brust is z’laar
und ob’s nit scheena mit zwoa Higei waar!
A wenk a Wossa, die Kiwei gfüd
und scho hod a’s draufgsetzt – des gibb a nett’s Büd!

So gfoid’s eam – schaut krod so aus, wiara’s hod gsegn –
so hod da Adam a ausgschaut, so isa im Paradies unt glegn!
Jetz braucht eam da Dati nur mehr an Mund eichiblosn
wia bei da Easchtn Hilfe-Übung – und zuahem die Nosn!

„Himmidati schaugg, schaugg, wos i hu gmocht!“
Da Gott Vater schaut bein Fenster aussi und hot laut glocht:
„Gonz paßt’s no nit – die zwoa Higgei auf da Brust send zfüh
dafie feit’s zwischen d’Fiass – ois Ausgleich wonn     ma so wüh!“

s’Mannei is gonz traurig – da Sond is dawei trucken wohn
und so hot’s Zipfei den gonzn Hoit valohn!
Is oafach weckkrieselt, s’Mannei fong u zun Rean
„Brauxt nit rean – moch oafach mid’n Finga a Loch, nocha weascht’s scho wean!“

„Woast wos – mia nennand die Figur oafach „Frau“
i blos ia des Leben eichi, nocha schick ma’s oichi, des is schlau,
da Adam weasch’z sie scho z’hoifn wissen, woas gwies wia toa,
Hauptsach er is mit die gonzn Offn an Paradies unt nit aloa“.

Da Heilige Geist fliag an Kroas – schaugg si die Frau genau u!
Woas nit recht wos a damit ufonga soid – oba da londn soid und ku
Er losst’s liawa bleibn, weascht scho so a geh!
Vielleicht ist krod deswegn mit die Weiwaleit so schee!

Beschreibungen und Ausdrücke

s'Scheifei = das Schäufelchen
s'Kiwei = das Kübelchen
Semmei = Semmel
boid = wenn
neamat = niemand
zommfohn = zusammen fahren
s'Mannei = der kleine Mann, Bub
uschaugn = anzusehen
Haxen = Beine
Stingel = Stengel
z'laar = zu leer
Büd = Bild
gfoid's eam = gefällt es ihm
wiara's = wie er es
eichiblosn = hinein blasen
Easchtn Hilfe-Iawung = Erste Hilfe Übung
zuahem = zuhalten
Nosn = Nase
Himmidati = Himmelvater
zfüh = zu viel
dafie feit's = dafür fehlt es
valohn = verloren
weckkrieselt = weg gerieselt
rean = weinen
weascht's = wird es schon
zhoifn = zu helfen
gwies = gewiss, sicher
wia toa = wie tun, machen
gonzn Offn = ganzen Affen
aloa = alleine
Kroas = Kreis
londn = landen
soid = soll
liawa = lieber
Weiwaleid = Weiberleute, Frauen