Gleichschritt

452 Gleichschritt

I hear und lies oiwei wieda amoi davu,
dass ma des und dos nid tuat und mochen ku,
is nid mit die oigemeinen Regeln konform,
oda des wost tuast, passt irgendwie nid in d’Norm.

Wer hod dia Regeln g’mocht, des frog i?
Und dass ma die meisten wurscht send sog i,
boid vo Tradition die Red is, hear i wia di Alarmgloggen klingeln
und spiar, wia si die Zechen an Schuach aufringeln.

Boids bei da Mode vo dem oda dos u‘fonga,
und womiegla a Krawatten oder siest wos vo mia valonga,
do hu i donn scho an bleden Spruch auf Loga,
do ku’s schon sei, dass nid lochen iwa den Soga!

Boid die Religionen vasuchen insa Leben z’bestimma
und gean dabei die Regeln fie die Liab vaschwimma,
donn rod i dazu, loss ma den Bledsinn liawa bleibn!
Wei wos „im Namen Gottes“ passiascht, des is zun Speibn!

S’Mehrane wos in da Schui leanand is scho richtig,
owa s’Soimnochdenken zualossen wa hoit wichtig!
Mehr Kreativität, loss ma‘s decht Fehler mochen,
waa wichtiger wia monche kompliziaschten Sochen!

Muast auf d’Leit zuageh, ea in die Augen schauen,
send oft Oschlöcher dabei, do muast di scho trauen!
Menschenkenntnis kust owa nua auf dem Weg kriagn,
nid vo die Sozialen Medien, wo sie oi nua vabiagn!

Boidst donn tiaf eichischaust, des waa da Sinn,
gwoscht, bei ihr oder eam und gonz tiaf drinn,
du bist gornid so vüh lowa mid dein Bemühn,
du brauchst di nid schwoch und minderwertig fühn!

Geh onare Weg, moch eigene Fehler, trau da,
pfeif drauf, boid ebba sogg: “Pass auf do schaud a!”
Es is dei Leben, die Verontwortung lieg bei dir,
donn schauggst in da Friah gean in Spiagl, denk i mir.

Du kust‘s es eh nid oi‘n recht mochen, drum nimms leicht!
Du muast des Gfüh homm das guat is und dass s‘reicht!
A boid ma auf auf insan Weg durchs Leben Fehler mochen,
fong oafoch no amoi u, schaugg zrugg, weascht driwa lochen!

Soibst boidst du sooo guad waascht und iwas Wossa laffat‘st
und es ohne untaz’geh iwa die Meeresoberfläche schaffat‘st,
is gonz sicher, dass es irgendwo an Spinner oder Neider geit,
der: „Bist z’deppat zun Schwimma?“ iwas Wossa schreit.

Zusammenfassung

452 Gleichschritt
Gedicht Monat Oktober 2021

Ein kritischer Rückblick anlässlich meines Geburtstages

Type: nachdenklich

Beschreibungen und Ausdrücke

Ich höre oder lese immer wieder einmal davon,
dass man dies oder das nicht tut und machen kann,
ist nicht mit den allgemeinen Regeln konform,
oder das was du tust, passt irgendwie nicht in die Norm.

Wer hat diese Regeln gemacht, das frage ich?
Und dass mir die meisten egal sind, sage ich,
wenn von Tradition die Rede ist, höre ich wie die Alarmglocken klingeln
und spüre, wie sich die Zehen in den Schuhen auf ringeln.

Wenn sie bei der Mode von dem oder das anfangen,
und womöglich eine Krawatte oder sonst etwas von mir verlangen,
dann habe ich schon einen blöden Spruch auf Lager,
da kann es schon sein, dass sie nicht lachen über den Sager!

Wenn die Religionen versuchen unser Leben zu bestimmen
und gerne dabei die Regeln der Liebe verschwimmen,
dann rate ich dazu, lassen wir den Blödsinn lieber bleiben!
Weil was im "im Namen Gottes" passiert, das ist zum Erbrechen!

Das Meiste, was sie in der Schule lernen ist schon richtig,
aber das Selbernachdenken zulassen wäre halt wichtig!
Mehr Kreativität, lassen wir sie doch Fehler machen,
wäre wichtiger wie manche komplizierten Sachen!

Du musst auf die Leute zugehen, ihnen in die Augen schauen,
sind oft Arschlöcher dabei, da musst du dich schon trauen!
Menschenkenntnis kannst du aber nur auf diesem Weg bekommen,
nicht von den Sozialen Medien, wo sich alle nur verbiegen!

Wenn du dann tief hineinschaust, das wäre der Sinn,
merkst du, bei ihr oder ihm und ganz tief drinnen,
du bist gar nicht so viel schlechter mit deinem Bemühen,
du brauchst dich gar nicht schwach und minderwertig fühlen!

Geh andere Wege, mach eigene Fehler, trau dich,
pfeife darauf, wenn jemand sagt: "Pass auf da schaut er!"
Es ist dein Leben, die Verantwortung liegt bei dir,
dann schaust du in der Früh gerne in den Spiegel, denke ich mir.

Du kannst es sowieso nicht allen recht machen, darum nimm es leicht!
Du musst das Gefühl haben, dass es gut ist und dass es reicht!
Auch wenn wir auf unserem Weg durchs Leben Fehler machen,
fange einfach noch einmal an, schau zurück, du wirst darüber lachen!

Selbst wenn du sooo gut wärst und über das Wasser laufen würdest
und es ohne unterzugehen über die Meeresoberfläche schaffen würdest,
ist ganz sicher, dass es irgendwo ein Spinner oder Neider gibt,
der: "Bist du zu blöd zum Schwimmen?" über das Wasser schreit.