Nudeln mit Biss

448 Nudeln mit Biss

Es weascht vüh g’red und g’schriebn in letzta Zeit,
dass ois so schwierig is, woo’s in da Zukunft geit,
ois is frira besser gwen – kimm ins hoid vie,
obwoih i do scho recht skeptisch bi!

“Da Staat” soid schaug’n, dass ins guad geht,
mia vagessen, dass mia “da Staat” send, jo des is bled!
Probleme lösen, des soind die Onan toa,
so weascht’z owa nid funktionian, wia i hod moa!

I hu in mein Leben oiwei wieda g’leand,
dass ma von Nixtoa nid seelig weand!
I glaab mia send in’s einig, mia leben im Paradies,
um des ins vüh Leit neidig send, des is gonz gwies,

des Paradies dahoit’n, insa Woit bessa hiaten,
an Nochborn efta griassen, ratschen, o’pfiaten,
nid oiwei nua auf’n Computer und aufs Handy schaugn,
nocha g’woscht, dei Gegeniwa hod a Herz und Augn.

Mia suachen oi noch “da Tür zum Leben”,
dahinta soid’s jo so vüh Schönes geben,
geht owa nid vo soiwa, miassn woos dafie toa,
is owa nid so schwaar, wia i hoid moa:

Zwoa Worte send’s Geheimnis, des hu i gleand,
wia ma die Tür zum Leben aufbringa weand:
Wennst voun an Gschäft stehst, kust es iwaroi lesen,
is eigentlich nia koa groaß Geheimnis g’wesen:

“Ziehen” oder “Drücken” steht auf da Türe zum Leben,
is jo nid so schwaar, muast da nur a Schupfa geben!
Oafoch  durchigeh, die Aufgoben in die Hände nehma,
loos die Zukunft oafoch auf die zuakemma!

Schaug, dass die Herausforderungen guad damochst,
damit,  wennst z’rugg schauggst, über die Probleme lochst,
genieß die scheen Momente, a wenk donkbor sei,
nid nua schimpfen und jamman, des waar hoit fei!

Oiwei nua boaten, dass die onan woos tand fie di,
des haut noch meiner Erfahrung nid recht hi,
die Nudeln soind jo a an Biss homm, wenn ma’s essen,
des soid ma bei insara Lebensplanung nid vagessen!

Zusammenfassung

448 Nudeln mit Biss

Gedicht Monat August 2021

ein wenig nachdenklich bei dem ganzen Jammern

Type: nachdenklich

Beschreibungen und Ausdrücke

Es wird vile geredet und geschrieben in letzter Zeit,
dass alles so schwierig ist, was es in der Zukunft geben wird,
alles ist früher besser gewesen - kommt uns halt vor,
obwohl ich da schon recht skeptisch bin!

"Der Staat" soll schauen, dass es uns gut geht,
wir vergessen, dass wir "der Staat" sind, ja das is blöd!
Probleme lösen, das sollen die Anderen machen,
so wird es aber nicht funktionieren, wie ich halt meine!

Ich habe in meinem Leben immer wieder gelernt,
dass wir vom Nichtstun nicht seelig werden!
Ich glaube wir sind uns einig, wir leben im Paradies,
um das uns viele Leute neidig sind, das ist sicher!

Das Paradies erhalten, unsere Welt besser hüten,
den Nachbarn öfter grüßen, tratschen und verabschieden,
nicht immer nur auf den Computer und auf das Handy schauen,
dann merkst Du, dein Gegenüber hat ein Herz und Augen.

Wir suchen alle nach "der Türe zum Leben",
dahinter soll es ja so viel Schönes geben,
geht aber nicht von selber, wir müssen etwas dafür tun,
ist aber nicht so schwer, wie ich halt meine:

Zwei Worte sind das Geheimnis, das habe ich gelernt,
wie wir die Türe zum Leben aufbringen werden:
Wenn du vor einem Geschäft stehst, kannst du es überall lesen,
ist eigentlich nie ein großes Geheimnis gewesen:

"Ziehen" oder "Drücken" steht auf der Türe zum Leben,
ist ja nicht so schwer, musst dir nur einen Anstoß geben!
Einfach durchgehen, die Aufgaben in die Hände nehmen,
lass die Zukunft einfach auf dich zukommen!

Schau, dass die Herausforderungen gut erfüllst,
damit, wenn du dann zurückschaust, über die Probleme lachst,
genieße die schönen Momente, ein wenig dankbar sein,
nicht nur schimpfen und jammern, das wäre halt fein!

Immer nur warten, die die anderen etwas machen für dich,
das haut nach meiner Erfahrung nicht recht hin,
die Nudeln sollen ja einen Biss haben, wenn wir sie essen,
das sollten wir bei insara Lebensplanung nicht vergessen!